Loading...

Zusammen, Eine Neue Welt

+49 152 140 166 70

Thüringer Initiative Für Dialog und Integration

Thüringer Initiative Für Dialog und Integration Aufgabenfeld: Unsere Initiative möchte die Rechte aller aus Not geflüchteten Menschen, besonders auf Grund politischer Verfolgung aus der Türkei geflohenen Menschen fördern und den Benachteiligungen aller Bürger ohne eine Unterscheidung von Sprache, Religion, Nationalität, Hautfarbe und Geschlecht zu machen entgegenwirken.Zielsetzung: Um die Gleichberechtigung und Partizipation jedes einzelnen zu ermöglichen und einen würdevollen, demokratischen Umgang miteinander zu fördern möchte die Initiative durch Dialog, Begegnungen und ziviles Engagement einen Beitrag für eine starke Gesellschaft leisten.  Gründungszweck:

  • Unsere Initiative bekennt sich zum Artikel 1 des deutschen Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar […].“  Da weltweit, aber auch in der Türkei die Rechte der Menschen verletzt werden, sollte der Kontakt zu zuständigen Ämtern aufgenommen werden,  um für die Betroffenen Menschen egal welcher Konfession, Religion, Volkszugehörigkeit, Hautfarbe oder Geschlecht sie besitzen, Hilfe zu leisten
  • Wir möchten die Gesetzlosigkeiten und Ungerechtigkeiten, die Menschen in verschiedenen Ländern wiederfahren an die Öffentlichkeit tragen
  • Jegliche wegweisende Hilfestellung bei juristischen Problemen, mit denen Betroffene konfrontiert sind, ermöglichen
  • Um die Integration der Betroffenen voranzutreiben möchten wir dies durch Mentoring, integrative Veranstaltungen und durch Zusammenkunft mit Gewerkschaften, privaten und öffentlichen Einrichtungen und Institutionen fördern
  • Um die Betroffenen ihren vorhandenen Bildungsabschlüssen entsprechend in das Arbeitsleben zu integrieren  und dazu Beratungen und Orientierung zu bieten
  • Um Betroffenen Kindern Aufklärung über ihr Recht auf Bildung und Ausbildung zu geben
  • Vernetzungsarbeit mit anderen Initiativen eingehen, die sich für gesellschaftlich benachteiligte Gruppen engagieren und mit ihnen gemeinsam in Arbeitsbündnissen nach Bedarf Veranstaltungen organisieren
  • Dialog zu anderen Gruppen aufbauen, die Benachteiligung oder ähnliche Probleme haben und mit diesen Problem und zielorientierte Projekte entwickeln
  • Den Spracherwerb der Betroffenen fördernde Maßnahmen veranstalten
  • Veranstaltungen für interkulturelle Begegnungen zu schaffen